Film: R’ha

Wunderkinder werden vor allem deshalb so gerne ausgerufen, weil sie die Hoffnung schüren, ihr Lebenswerk werde nichts weniger als großartig sein. Der erst 22-jährige Kaleb Lechowski hat etwa sieben Monate an dem beeindruckenden Kurzfilm R’ha gearbeitet – alleine!

Dem Studenten der Media-Design Hochschule Berlin, der sich lediglich bei Sound und Synchronisation hat helfen lassen, stehen sicher jetzt einige Türen offen. Gute Reise, kleiner Kosmonaut!

An dieser Stelle lässt sich auch nochmal der an die 3D-Hirnkitzelei Portal angelehnte Fan-Film „Portal – No Escape“ erwähnen. Der ist zwar schon/erst ein Jahr alt, aber macht ebenso, wie R’ha Lust auf mehr künstliche Filmwelten…

Dieser Beitrag wurde unter TV/Movie abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen